Käsekuchen

Fast jeder verbindet Japan mit Sushi. Doch das es hier eine unglaub­liche Vielfalt an Cafes gibt, ist ziemlich unbekannt.

Alleine an meinem nächsten Bahnhof bieten ein halbes Dutzend Geschäfte leckere Torten, süße Teilchen, Crois­sants und Brötchen an. Alles zum Mitnehmen.


An einer Ecke entdecke ich das Deli Kitchen Cafe. Zuerst etwas vorsichtig betrete ich den Bereich mit den süßen Backwaren. Wie die Kunden vor mir schnappe ich ein Tablett und eine Zange. Mit diesem ‘persön­li­chen’ Greifer lege ich meine Stücke auf das blanke Tablett. Etwas ungewöhn­lich in dem so auf Hygiene bedachtem Land.

Danach gehts an die Kasse. Dort wähle ich aus der Kaffee­liste ‘Nitro Kaffee’ aus. Zuerst bettet die Bedie­nung mit meiner Zange die Backwaren auf ein neues Tablett um. Nun ist auch ein Blatt Papier im Spiel. Mein ‘Nitro Kaffee’ ist nicht der erwar­tete starke Espresso ähnliche, sondern ein Eiskaffee. Ich hätte ja vorher fragen können… Zum Glück sind nicht zu viele Eiswürfel drin.

Doch zurück zu den Backwaren. Wer nun glaubt hier Massen­ware zu verspeisen, der irrt gewaltig. Hinter einer langen Glasscheibe arbeiten vier Bäcker und ‑innen, alles wird von Hand gefer­tigt. In größeren Abständen wandern die Backergeb­nisse in den Verkaufs­be­reich.
Es gibt auch ein paar warme Gerichte, doch die meisten Gäste wählen das Süße.

Und das Eingangs erwähnte Tablett mit der Zange? Die Spülma­schine läuft wie verrückt. Irgendwie verrückt.

Und nun macht auch meine Entde­ckung vom Vortag einen Sinn: das Kobe College Of Patis­serie.


Und der Käseku­chen? Ja, es gibt hier Käseku­chen in allen Varianten. In den Super­märkten sucht man jedoch Quark vergeb­lich. Mal ehrlich, ihr kauft den Quark ja auch nicht in der Käseab­tei­lung oder?
Woher hat der Käseku­chen eigent­lich seinen Namen? Liegts daran, daß das Ergebnis eher an einen Laib Käse erinnert? Wie auch immer, hier wird der Käseku­chen mit Frisch­käse gezau­bert. Mein Favorit ist eine karamel­li­sierte Tarte — und zwar warm.

Und wenn nun ein Naseweis meint, in Japan gibt es doch Quark, ja, dem gebe ich recht. In Osaka habe ich Quark gefunden.

Dieser Artikel ist meinen Schwes­tern gewidmet.. Sie wissen schon warum .

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

6 Kommentare

  1. Schwester Karola bedankt sich, mit deutli­cher Lust auf karamel­li­siertem Käseku­chen!
    Und zum letzten Foto:
    Kommt Zeit, kommt Quark.

  2. Das ist so unfair! Hätte ich geahnt, dass du eine Kaffee­fahrt-Reise machst.….
    Und jetzt gibt‘es dort so viele Lecke­reien! Ich bin tief betroffen, bis in den Magen.
    Ich hoffe doch, du weißt, wie du die frei gewor­denen Kapazi­täten in deinem Reise­ge­päck für die Rückreise nutzen wirst.
    Dann freue ich mich noch mehr auf deine Rückkehr.

    • Na, da muss du erst mal den Beitrag über die besten Kondi­to­reien lesen!

      martin-on-tour.ciesielski.berlin/japans-beste-konditoreien

  3. Die kleine Schwester bedankt sich für den Artikel und die Widmung . Ich muß jetzt leider sofort gehen.. zum Bäcker 😘

  4. Martin Blath

    Danke für die die Impres­sionen von den Bäcke­reien!

  5. Eine berau­schende Reise ‚Quark ist ja ungewöhn­lich ‚inChina habe keinen Käseku­chen bekommen nur kl Törtchen 🧁.Das sind ha tolle Erleb­nisse und Eindrücke .Geniess es noch .Die Züge 🚂 hier bin ich auch bis Prenzlau 2Stunden unterwegs…ätsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code