Frieden

In Nagasaki gibt es den Friedenspark an der Stelle, über der die Atombombe am 9. August 1945 um 11:02 gezündet wurde.

Cira 74.000 Tote und die gleiche Zahl Verletzte. 70% der Opfer waren Kinder, Frauen und alte Menschen. Unter den Opfer waren auch viele Zwangsarbeiter, meist aus Korea.

Das eigentliche Ziel der Zerstörung war eine Industriestadt. Doch die Wolken waren zu dicht und nach dreimaligem Anflug der Abwurfstelle wurde Plan B, Nagasaki, gewählt.

Mehrere Staaten haben nach 1955 der Stadt Nagasaki Skulpturen geschenkt. Einhellig ist dort der Wille zum Frieden genannt. Eine Skulptur stammt aus der DDR.

An anderer Stelle ist auch die Tschechoslowakei vertreten.

Bei der Betrachtung der Geschichte dieser Zerstörung kommt in mir ein mulmiges Gefühl hoch. Was wäre passiert, wenn der Krieg in Deutschland nicht im Mai zu Ende gewesen wäre? Welche Stadt hätte es dann in Deutschland getroffen?

Gerade bei allen politischen Veränderungen, mögen die Toten von Hiroshima und Nagasaki Warnung sein, an welchem Abgrund wir ständig stehen.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

3 Kommentare

  1. Martin Blath

    Sehr berührend und beeindruckend!

  2. Sehr beeindruckend.

    • Die nach oben zeigende Hand der Statur ist die Warnung vor der bestehenden Gefahr. Die ausgestreckte Hand die des Friedens, der Versöhnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich bin ein Mensch + 67 = 76